„schwarzes angekettetes billiges Fleisch“

Schwarzer Jugendlicher wurde Opfer eines brutalen Gewaltakts in der Stadt Rio de Janeiro

Negro-amarrado-a-poste

Foto: Yvonne Bezerra

Dieser schwarze Jugendliche wurde am 31. Jänner 2014, im Bezirk Flamengo der Stadt Rio de Janeiro, nackig, mit einem zum Teil abgeschnitten Ohrläpchen, Hämatomen am gesamten Körper und mit einem Farradschloss an einen Lichtmast gekettet aufgefunden.

Nach dem er von der Feuerwehr befreit wurde, sagte der Teenager das er von drei Männern die sich selbst als “Punisher” (Verbrecherjäger) bezeichneten angegriefen wurde. Sie rechtfertigten ihren brutalen Gewaltakt, ausgeführt im Namen der “Gerechtigkeit” mit der Aussage, das er verantwortlich sei für mehrere kleine Delikte in der Stadt.

Dies ist ein weiterer Beweis dafür wie tief verwurzelt die rassistischen Züge in der brasilianischen Bevölkerung verankert sind. Die Gewalt gegen junge und schwarze Menschen aus den Randbezirken steht in keinem Verhältniss. In 10 Fällen von Gewaltakten sind 7 gegen diesen Teil der Bevölkerung ausgerichtet.

(Quelle: http://negrobelchior.cartacapital.com.br/2014/02/04/menino-negro-e-espancado-e-amarrado-nu-em-poste-na-zona-sul-do-rio/)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s