ein Haus im nirgendwo…

P1030479

immer wieder stosse ich, wenn ich durch die sertão (typische Vegetation im halbtrockenen Hinterland des Nordostens) fahre und die Bauernfamilien besuche, auf bereits verlassene, zum Teil verfallene alte Häuser. Vielfach befällt mich dann eine grosse Neugier und der Wunsch stehen zu bleiben. Wie viel Geschichte, Erfahrungen und Generationen schlummern wohl in so einem Haus. Warum sind sie weggezogen, wo sind die jungen Leute? Hatten sie nicht ausreichend Land um zu bewirtschaften? Waren es die langanhaltenden Dürreperioden die sie zwangen irgendwo anderst ihre Zelte aufzuschlagen?…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s