Brasilien: reich, schön und fremdenfeindlich!

Torcida-brasileira-agita-Estadio-Mineirao_ACRIMA20140628_0101_5

Was bewegt “Fans” dazu die gegnerische Mannschaft während ihrer Nationalhymne auszupfeifen? Es war ein beschämender Moment vor dem ersten Achtelfinalspiel zwischen Brasilien und Chile. Noch vor Anpfiff hat sich gezeigt wie fremdenfeindlich und rassistisch die brasilianischen Fans sein können.

Irgendwie passt primitiver Rassismus, nicht zum Samba-tanzenden-Gute Laune-Feeling, das die Welt von den brasilianischen Fans hat. Wer sich während der Spiele in den ersten zwei Wochen Zeit genommen hat um einen Blick auf die Tribünen zu werfen, der erkennt schnell um welche Art von Fans es sich handelt: Es ist die weisse, machthabende und reiche Elite des Landes, gemeinsam mit den Touristen aus aller Welt die seit Beginn der Fussball-WM die Tribünen füllen.

Dies belegen auch recht eindeutig die Zahlen einer Umfrage der Datafolha die am Tag des Achtelfinalspiels zwischen Brasilien und Chile vor den Stadiontüren durchgeführt wurde. Fast 70% der Befragten sehen sich selbst als Angehörige des Teils der Bevölkerung mit europäischen weissen Wurzeln und 90% gehören der Ober- oder Mittelschicht an. Schlimmer noch, den zwei Drittel dieser 90% gaben an, das ihr monatliches Einkommen bis über das zehnfache des monatlich festgelegten Mindestlohns von 714 Real (ca. 241 Euro) hinausgeht.

Wie ist es aber nun zu erklären das es genau diese Gruppe von Menschen ist die respektlos mit ihrem gegenüber umgehen. Den wenn wir davon ausgehen, und in Brasilien ist dies sicher der Fall, das mehr Einkommen für mehr Bildung und Studienmöglichkeiten stehen, dann muss das Bildungssystem hierzulande in Frage gestellt werden. Oder, das Schulbildung nicht sehr viel mit Erziehung, Respekt, Ethik und Charakter zu tun haben!

Ich persönlich muss Euch leider gestehen, das mich das Ganze nicht wirklich verwundert. Aus meiner Arbeit weiss ich, dass es vielfach die Reichen sind, die gegen die arme Bevölkerung meist mit indigenen und schwarzafrikanischen Wurzeln wettern und im selben Zug stimmgewaltig: “ich bin Brasiliener_in, mit viel Stolz, mit viel Liebe” anstimmen! Ihr Rassismus wendet sich nicht nur gegen das Ausland, sondern gegen alles was anders ist: Gegen die Armen, gegen Menschen mit anderer Hautfarbe, gegen Homosexuell – die Liste lässt sich lange fortsetzen. Und ich glaube auch, dass es sich hierbei um kein Phänomen der brasilianischen Gesellschaft handelt – reiche rassistische Überheblichkeit ist leider weltweit anzutreffen.

Ach übrigens, die deutschen Nationalspieler haben den Sieg der brasilianischen Nationalmannschaft (und eventuellen Halbfinalgegner) gebührend im “Camp Bahia” gefeiert und sich mit den Kollegen der Seleção mitgefreut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s