das Sonntagsmenü: „Vaca atolada“

Hauptmenü Vaca atolada

Hauptmenü Vaca atolada

Was gibt es besseres, als sich an einem kühlen – die Temperaturen wollen kaum über 20° hinaus -, regnerischen langen Wochenende, den kulinarischen Genüssen hinzugeben? Ich glaube nicht viel!

Da die Kost ja immer auch ein bisschen von der Wetterlage abhängig ist, gibt es diesmal natürlich etwas deftiges. Hier bitten sich vor allem die traditionellen Gerichte und Rezepte aus Minas Gerais an. Einmal kurz nachgeblättert, findet man hier immer das richtige. In meinem Fall steht heute “Vaca Atolada” auf dem Speiseplan.

Das Rezept:

1 kg Rindsrippen mit gut durchzogenem Fleisch

2 gewürfelte Zwiebeln

4 zerdrückte Knoblauchzehen

5 saftige gewürfelte Tomaten

1 Schuss Essig

frische Kräuter und Lorbeerblätter

1 kg Aipimwurzeln (Maniokwurzeln)

Zubereitung:

Am besten bittet man den Metzger die Rindsrippen in kleine Stücke (3-4 cm) zu zersägen. Das erleichtert einem zuhause viel Arbeit, den mit dem Messer kommt man schwer durch die Rippenknochen. Einmal in kleine Stücke zersägt kann man das Fleisch nach belieben gut würzen und bei Seite stellen. Während das Gewürz in das Fleisch eindringt die Zwiebeln und Tomaten in kleine Würfel schneiden und die Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Die Vorbereitungen sind somit bereits abgeschlossen.

Zutaten der Vaca atolada

Zutaten der Vaca atolada

In einem grossen Topf (am besten ein Dampfkochtopf) die Fleischstücke in Öl kurz anbraten damit sich die Poren schliessen. Dann die Zwiebel, Tomaten, Knoblauch und einen Spritz Essig dazugeben und andünsten. Kräuter und Lorbeerblätter dazugeben und anschliessend das ganze mit Wasser übergiessen (wer möchte kann auch einen Schluck Rotwein dazugeben). Dann den Deckel drauf und das ganze für ungefähr 50 Minuten, oder bis das Fleisch weich ist kochen lassen.

Fleisch mit Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Kräuter

Fleisch mit Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Kräuter

gekochtes Fleisch mit Aipimwurzeln

gekochtes Fleisch mit Aipimwurzeln

Jetzt kommt der letzte Teil. Nach dem man den Dampf ablässt und den Deckel runternimmt gibt man die Aipimstücke dazu. Man kann das ganze jetzt nochmals kurz mit verschlossenem Deckel weiterkochen, oder langsam vor sich hin köcheln lassen. Bei zweitere Wahl kann man mitverfolgen wie sich die Aipimstücke den Saft aufsagen und die Farbe annehmen. Solange auf kleiner Flamme köcheln lassen bis sie weich sind.

Gutes gelingen, und vor allem Guten Appetit! Lasst es Euch schmecken!

Advertisements

Ein Kommentar zu “das Sonntagsmenü: „Vaca atolada“

  1. Danke lieber Thomas für dein Rezept Ich kann das Toni weitergeben denn ich hab einen liegegips verpasst bekommen hab mir mittelfussknochen 2,3 ,4 gebrochen und statt am See oder im Boot bin ich auf der Couch und lass mich bedienen. Nicht gerade fein aber es gibt schlimmeres jetzt hab ich Zeit zum leses nachdenken telefonieren und muss Ruhe geben ja alles hat seine Zeit Alles Liebe Rosemarie

    Von meinem iPhone gesendet

    >

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s